Kontaktlinsenpflegemittel

Harte Linsen:

Du brauchst in jedem Fall ein Aufbewahrungs/Reinigungs- und Benetzungsmittel.
Wenn dennoch Ablagerungen an den Linsen auftreten brauchst du ggf. gelegentlich noch ein stärkeres Reinigungsmittel. Ablagerungen merkst du spätestens, wenn es zu Augenreizungen kommt oder du nach dem Einsetzen einen Schleier vor den Augen hast.
Ich benutze für meine harten Kontaktlinsen seit vielen Jahren ein Aufbewahrungs-/Reinigungsmittel und zum Einsetzen eine physiologische Kochsalzlösung.
Mit all-in-one Produkten alleine – die sowohl der Aufbewahrung als auch der Benetzung dienen – habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (leichtes Brennen direkt nach dem Einsetzen)

Weiche Linsen:

Du brauchst bei Wochen- und Monatslinsen wie bei den harten Linsen ein Aufbewahrungs-/Reinigungs- und Benetzungsmittel. Die Präparate sind nicht austauschbar, d.h. du brauchst speziell für weiche Linsen geeignete Produkte.
Wie bei den harten Linsen werden von vielen Herstellern Kombipräparate (all-in-one) angeboten, die auch zum Benetzen benutzt werden können.
Bei intensiverer Reinigungserfordernis (Peroxidreinigung) sind immer mehrere Präparate erforderlich.

Wenn ich zwischendurch weiche Tageslinsen trage, benutze ich auch hier vor dem Einsetzen physiologische Kochsalzlösung. Das Tragegefühl ist direkt nach dem Einsetzen besser.

Weiche Linsen verlangen ein striktes Hygieneverhalten! Wenn du eher etwas schlampig in diesen Dingen bist, kauf dir Tageslinsen! Die sind zwar relativ gesehen teurer, aber du sparst dir die Pflegemittel, die tägliche Reinigungsprozedur und den Stress mit der Aufbewahrung. Linse aus der Verpackung ins Auge und aus dem Auge in den Mülleimer – schneller gehts nicht.

Reinigung der Linsen

Weiche Linsen sind sehr saugfähig. Sie saugen nicht nur Reinigungsflüssigkeit im Behälter auf, sondern auch die Keime, die sich darin befinden. Nachlässigkeit in der Pflege ist daher ein no-go.

Reibe die Linsen vor dem Einsetzen ins Auge bzw. nach dem Herausnehmen mit Reinigungsflüssigkeit ab (1 Tropfen genügt), spüle sie anschließend mit einem Spritzer Reinigungsflüssigkeit ab und lege sie in den Kontaktlinsenbehälter bzw. gib sie (ggf. mit Kochsalzlösung) ins Auge.
Harte, formstabile Linsen nehmen Reinigungsflüssigkeit – und Keime – an der Oberfläche auf, weshalb es wichtig ist, auch harte Linsen vor dem Einsetzen und nach dem Herausnehmen mit Reinigungsflüssigkeit einzureiben und abzuspülen.