Welcher Linsentyp ist der Beste?

Medizinisch gesehen ist es das Beste für das Auge, wenn die Hornhaut maximal mit Sauerstoff versorgt wird und immer eine hygienisch einwandfreie Linse auf das Auge kommt.

Der Favorit: harte Linsen

Diese Voraussetzungen sind am besten mit der Mehrzahl der harten Linsen (höchste Sauerstoffdurchlässigkeit, Einhalten der Hygieneregeln vorausgesetzt) erfüllt. Diese Linsen bieten von allen Linsentypen die besten Voraussetzungen für eine langfristige Augengesundheit.

Auch gut: Tageslinsen

Die zweitbeste Alternative sind Tageslinsen (angenehmes Tragegefühl bei optimalen hygienischen Voraussetzungen durch täglichen Wechsel) . Vor allem dann, wenn dir die ganze Hygiene für Dauerlinsen lästig ist und du die Linsen häufig länger als 8 Stunden täglich tragen willst, solltest du mit deinem Optiker über Silikon-Hydrogel-Linsen sprechen. Diese haben eine höhere Sauerstoffdurchlässigkeit und werden zum Teil für langes ununterbrochenes Tragen empfohlen.

Weiche Dauerlinsen für Hygienebewusste

Alle weichen Wochen-/Monats- und Jahreslinsen – egal ob aus Hydrogel oder Silikon-Hydrogel – sind sehr anfällig auch für nur geringe Hygienefehler. Sie sind nur für jemand zu empfehlen, der sich penibel an die Hygieneanweisungen und – bei Hydrogellinsen – an die eingeschränkten Tragezeiten hält.

Sauerstoffdurchlässigkeit beachten!

WICHTIG: Wie sauerstoffdurchlässig deine Kontaktlinsen sind, erkennst du am sogenannten DK/t-Wert. Harte Linsen erreichen zum Teil Werte von über 200, Silikon-Hydrogel-Linsen Werte zwischen 90 und 170 – reine Hydrogellinsen dagegen nur Werte zwischen 10 und 40.
Im Interesse deiner Augen solltest du dich für diese Werte interessieren und daraus Konsequenzen ziehen: Hydrogellinsen täglich nicht länger als 6-8 Stunden tragen oder den Linsentyp wechseln! Silikon-Hydrogel-Linsen entgegen den Versprechungen der Hersteller nicht nachts tragen!
Anhaltender Sauerstoffmangel am Auge kann zu einer Trübung der Hornhaut führen. Symptome sind Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit, Schmerzen).

Neben der Sauerstoffdurchlässigkeit spielen aber noch weitere Parameter eine Rolle für die individuell beste Kontaktlinsenversorgung. Die höheren Dk/t-Werte der Silikon-Hydrogel-Linsen sind beispielsweise mit einem niedrigeren Wassergehalt der Linsen verbunden,. Das kann im Einzelfall die Verträglichkeit beeinflussen.
Verlass dich bei der Wahl deiner Kontaktlinsen letztendlich auf den Optiker deines Vertrauens!